12.11.2014

Open Data Hackday in München: Journalisten gesucht!

Code for München veranstaltet am 29. November einen Open Data Hackday: Eine hervorragende Gelegenheit für Journalisten, sich mit Programmierern zusammen zu tun und gemeinsam nützliche Daten-Anwendungen auf die Beine zu stellen.

Auf diesem Flyer steht alles Wissenswerte zum Code for München Open Data Hackday

Auf diesem Flyer steht alles Wissenswerte zum Code for München Open Data Hackday

Datenjournalismus ist ein Trend, der im digitalen Journalismus-Zeitalter immer wichtiger wird. Viele Journalisten haben Berührungsängste, sind entweder von Datenbergen abgeschreckt oder von den Schwierigkeiten, diese Daten überhaupt erst zu bekommen – oder von beidem. Ich kann doch nicht programmieren, denken sich da viele.

Um so besser ist es, wenn sich Journalisten mit Programmierern zusammen tun und gemeinsam etwas auf die Beine stellen. Besonders eignen sich “Hackathons” dafür: Veranstaltungen, auf denen einen oder mehrere Tage lang Anwendungen programmiert werden, die Daten leichter nutzbar machen. In München gibt es am 29. November den nächsten Hackday, veranstaltet von Code for München, einer lokalen Gruppe der Open Knowledge Foundation, die sich für offene Daten in Deutschland einsetzt.

Hackdays sind ziemlich offen und spontan. Code for München hat von Mapping über Routing bis hin zu mehr Bürgerbeteiligung einige Projektideen auf Lager, die Teilnehmer können aber auch eigene Ideen mitbringen oder an einem der beiden bestehenden Projekte weiterarbeiten: Gerade für (Lokal-) Journalisten interessant ist das Projekt “München Transparent”, das alle Dokumente des Münchner Stadtrats zugänglich und durchsuchbar macht und darüber hinaus in einer interaktiven München-Karte lokalisiert.

Bei Code for München sind viele Programmierer aktiv, aber es ist gut und gewünscht, dass sich Journalisten einbringen. Etwa mit Ideen, welche Funktionen eine Daten-App haben sollte oder welche Filtermöglichkeiten, damit man als Journalist Geschichten aus den Daten generieren kann. Hackdays sind sehr kreativ und Journalisten können auf viele Arten davon profitieren:

  • spannende Datensätze finden
  • Themenideen finden
  • Programmierer und Designer kennenlernen
  • einen Einblick ins spontane Programmieren bekommen

torial glaubt an die Hackathon-Idee und sponsort deswegen den “Code for München Open Data Hackday”. Die gute Nachricht: Der Eintritt ist frei, ebenso Essen und Getränke. Damit die Code for München einen Überblick behält, ist nur eine Registrierung über Eventbrite notwendig. Hier nochmal die Rahmendaten:

Was: Code for München Open Data Hackday

Wann: Samstag, 29. November 2014, 10 Uhr bis open end

Wo: Werk1, Grafinger Str. 6 (ehemaliger Kunstpark Ost: dort: Reiberdatschiweg 3), 81671 München

Auch in unserem Flyer haben wir alle wichtigen Infos zum Code for München-Hackday zusammengefasst.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: NEU
  • Über Bernd Oswald

    Bernd Oswald, Jahrgang 1974, ist Autor und Trainer für digitalen Journalismus. Mich fasziniert es, wie die Digitalisierung (nicht nur) den Journalismus verändert: mehr Quellen, mehr Transparenz, mehr Interaktion, ganz neue Möglichkeiten des Geschichtenerzählens, vor allem visuell und mit Daten. Über diese Phänomene schreibe, blogge, twittere und lehre ich seit 2009.

    Alle Beiträge von

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.