25.11.2013

Die besten Twitter-Tools, Teil 2

 

Teil 2: „Die Visualisierer“

Der erste Teil dieser Reihe zu Twitter-Tools befasste sich mit den Aggregierern unter den Tools. In Teil 2 stellen wir Tools vor, die Visualisierungen von Twitter-Statistiken und Nutzerbeziehungen bieten.

 

TweetStats

http://www.tweetstats.com/

Nach Eingabe eines Twitternamens in das Suchfeld generiert TweetStats eine große Bandbreite von Statistiken, unter anderem ein Balkendiagramm, welches anzeigt, wann ein Twitterer in der Vergangenheit wie viel getwittert hat, samt Tageszeit- und Wochentagsstatistik. Ebenso Statistiken darüber, wem jemand am häufigsten geantwortet und geretweetet hat, sowie eine Tagcloud zu den am häufigsten verwendeten Hashtags eines Twitterers. Man kann sogar sehen, mit welchem Interface ein Twitterer seine Tweets absetzt.

 

Mentionmapp

http://mentionmapp.com/

Mit Mentionmapp kann man visualisieren, wie verschiedene Twitterer miteinander verbunden sind. Um das Tool nutzen zu können, muss man bei Twitter eingeloggt sein. Die Beziehungen zwischen den Twitterern werden in Form eines Netzwerkdiagramms visualisiert. Auch häufig verwendete Hashtags werden dabei angezeigt. Durch Anklicken eines im Netzwerkdiagramm angezeigten Users werden dessen Beziehungen nachgeladen und hervorgehoben, sodass man sich durch das Spinnennetz klicken kann.

mentionmap

 

Trendsmap

http://trendsmap.com/

Trendsmap ist kurz gesagt eine Landkarte, auf der Tweets eingeblendet werden. Die lokale Twittermap liefert Informationen darüber, an welchen Orten der Welt gerade welche Nachrichten getwittert werden. Für einen Aufpreis erhält man Specials wie ein Extra-Zoom-Level für die Karte und Top-Videos, -Bilder und -Links zu einzelnen Städten und Ländern. Problem: Die Informationen, auf deren Grundlage trendsmap.com seine Karte erstellt, basieren auf Geodaten, die Twitter mitschickt. Feste PCs schicken sie aber oft nicht mit, sondern nur Smartphones, daher entsprechen die Daten nicht unbedingt der Realität. Zudem ist die Seite trendsmap.com manchmal nicht aufrufbar.

trendsmap

 

Twitterbarometer

http://twitterbarometer.de/

Twitterbarometer ist ein gemeinsames Projekt des bekannten Bloggers Sascha Lobo und von BuzzRank.de, einem Dienst für Social-Media-Analyse, Monitoring und Reporting. Twitterbarometer analysiert in Echtzeit die politische Stimmung auf Twitter. Die Idee für die Anwendung basiert auf dem Projekt „Wahlgetwitter“ von Bastian Unterberg und Sascha Lobo aus dem Jahr 2009, das mittlerweile offline ist und in Twitterbarometer fortlebt.

barometer

Das Prinzip von Twitterbarometer: Twitterer können Parteien-Hashtags, also z. B. #spd mit einem Plus oder einem Minus bewerten, also z. B. #spd–. Das Twitterbarometer bezieht in seine Echtzeit-Auswertung alle Parteien-Hashtags ein, die ein Minus oder ein Plus enthalten.

Twitterbarometer wertet halbstündlich aus, welcher Tweet in den letzten 24 Stunden die meisten Retweets bekommen hat. Favs werden derzeit nicht gezählt, weil Twitterbarometer davon ausgeht, „dass ein Retweet eher Meinungsunterstützung bedeutet, wogegen ein Fav auch für besonders gelungene Gags gegeben wird“.

Darüber hinaus gibt es bei Twitterbarometer einen visualisierten 30-Tage-Trend der wichtigsten Parteien und eine 30-Tage-Map, eine eingefärbte Deutschlandkarte, auf der man sieht, wie sich die Parteien-Hashtags deutschlandweit verteilen.

Twitterbarometer konstatiert selbst „eine gewisse Anfälligkeit für intelligente Manipulationsversuche (…) bei den meisten Monitoringtools“ sowie eine „Verzerrung beim Twitterbarometer“, die sich „aber im Laufe der Zeit“ verringere, „je mehr Leute die Wertungs-Hashtags benutzen“.  Das Twitterbarometer funktioniere „wegen seines Ansatzes des ‚Crowdsourced Opinion Minings‘ nur dann einigermaßen sinnvoll (…), wenn ausreichend viele und vor allem ausreichend diverse Leute auf Twitter mitmachen“.

 

Im dritten Teil dieser Serie wird es um andere Gadgets und Twitterlisten gehen.

2 Trackbacks/Pingbacks

  1. torial Blog | Die besten Twitter-Tools 29 11 13
  2. torial Blog | Die besten Twitter-Tools, Teil 3 04 12 13

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.