29.11.2011

Die sieben goldenen Schritte zum Blogger – Schritt Sieben

Herzlichen Glückwunsch! Du hast es geschafft. Du bist Blogger. Auch wenn niemand kommentiert. Gib jetzt nicht auf…

Jeder Schreiberling im Netz fühlt mit Dir. Man grübelt und brütet, müht sich ab, schreibt, löscht, ändert, aktualisiert und dann, wenn man stolz das eigene Werk veröffentlicht hat, passiert – nichts. Niemand meldet sich. Niemand schreibt zurück. Ein Gefühl, als ob man das offene Meer anbrüllen würde. Das Meer brüllt nicht zurück. Nur die Wellen kommen und gehen und kommen und gehen.

Mach Dir nichts draus. Und tröste Dich. Dieses Phänomen hat einen Namen. 90-9-1 Regel hat Jakob Nielsen das 2006 bereits genannt. Was das heißt? 90 Prozent der Nutzer lesen und schauen nur zu, 9 Prozent beteiligen sich von Zeit zu Zeit, und nur 1 Prozent der Nutzer tragen aktiv Content bei, von ihnen stammen die meisten Kommentare.

Nun gut, magst Du sagen. Schön wäre ja, wenn ich überhaupt mal einen Kommentar kriegen würde. Hier sind 9 Möglichkeiten um mehr Kommentare zu bekommen. Die kannst Du alle ausprobieren. Da sind sinnvolle Sachen mit dabei. Zum Beispiel der Tipp gute Kommentare auf anderen Seiten und Blogs zu hinterlassen, natürlich versehen mit einem Link zurück zu deiner Seite.

Something will happen

Die beiden allerwichtigsten Erkenntnisse aber, die folgen jetzt. Erstens: Something will happen. Und zweitens: Don´t expect instant returns. Das klingt nach amerikanischer Selbsthilfelyrik. Ist aber die Wahrheit. Wenn Du Dich klar auf ein Thema konzentrierst und in diesem Bereich Mehrwert schaffst – sei es durch das sinnvolle Kuratieren, durch neue Zugänge oder interessante Beiträge – dann wirst Du auffallen. Es gibt nämlich gar nicht so viele gute Blogs; Blogs die regelmäßig und verlässlich Inhalte bieten, die eine eigenen Ton haben und – ich sag es noch mal – Mehrwert schaffen.

Diese Blogs fallen auf. Früher oder später. Und zwar den richtigen Leuten. Natürlich ist es schön unter einem Posting Kommentare zu haben. Noch schöner ist es aber vielleicht, wenn Du plötzlich eine Nachricht von einem Gleichgesinnten oder einem zukünftigen Arbeitgeber bekommst, wenn Du in einer Linkliste auftauchst oder empfohlen wirst. Und das wird passieren. Wenn Du dran bleibst. Und das ist das Schwierigste.

Mach einfach

Die Wege zum Erfolg sind verschlungen. Um zum Ziel zu kommen, musst Du Dich bemerkbar machen und kommunizieren. Das Internet ist ein Dialogmedium. Wenn Du einen guten oder schlechten Blogeintrag liest, fühl Dich herausgefordert, antworte auf den Beitrag, erweitere die Debatte, kommentiere und jemand wird zurück kommentieren. Bleib freundlich, bleib sachlich. Hilf Leuten und sie werden Dir helfen. Eigentlich ist das recht einfach. Streng Dich an. Und nimm Dir ein Zitat von Filmregisseur Robert Bresson zu Herzen: Mache sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.

Zusammenfassende Linkliste:

  1. http://get.torial.com/blog/2011/09/die-sieben-goldenen-schritte-zum-blogger-schritt-eins/
  2. http://get.torial.com/blog/2011/10/die-sieben-goldenen-schritte-zum-blogger-schritt-zwei/
  3. http://get.torial.com/blog/2011/10/die-sieben-goldenen-schritte-zum-blogger-%E2%80%93-schritt-drei/
  4. http://get.torial.com/blog/2011/10/die-sieben-goldenen-schritte-zum-blogger-%E2%80%93-schritt-vier/
  5. http://get.torial.com/blog/2011/11/die-sieben-goldenen-schritte-zum-blogger-%E2%80%93-schritt-funf/
  6. http://get.torial.com/blog/2011/11/die-sieben-goldenen-schritte-zum-blogger-%E2%80%93-schritt-sechs/
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: JOURNALISMUS & TECHNIK, Produzieren, Publizieren

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.